Corona Impfzentrum Magdeburg – Covid 19 Impfstelle

Die ersten Impfzentren haben in Deutschland ihren Betrieb aufgenommen und können die vorrangigen Altersgruppen mit entsprechenden Impfdosen versorgen. Zwischen Januar und Februar wird auch das Corona Impfzentrum Magdeburg den Betrieb aufnehmen und die ersten Menschen mit einer Impfung versorgen. Bisher steht es der Öffentlichkeit noch nicht zur Verfügung.

Das Corona Impfzentrum befindet sich in der Messehalle 3 im Elbauenpark. Die genaue Anschrift für die Messehalle ist: Tessenowstraße 9a in 39114 Magdeburg. Und auch wenn die Halle noch an sich geschlossen ist, so wissen wir doch bereits, wie die Impfung ablaufen wird. Dabei läuft jeder Patient eine sogenannte „Straße“ ab, in welcher es mehrere Stationen gibt.

### Corona News - Aktuelle Fallzahlen der einzelnen Länder ###

Alle aktuellen Corona Infektionszahlen in Echtzeit finden Sie ganz am Ende der Webseite unter dem Menüpunkt: COVID 19 Fallzahlen


Angefangen beim Eingang, wo man zuvor auf Symptome und Anzeichen auf eine Infektion untersucht wird. Zusätzlich muss man die Impfberechtigung vorlegen, da diese kontrolliert werden muss. Ist alles in Ordnung, dann wird man in ein Wartezimmer weitergeleitet, wo man verschiedenes Informationsmaterial und Dokumente zum Unterschreiben erhält. Die nächste Station ist dann bereits die Impfkabine.

In der Kabine bekommt man zuerst eine ärztliche Aufklärung über die nun folgende Impfung. Die Impfung ist dabei so, wie wir es von der Mehrheit bereits gewohnt sind: ein kurzer Stich in den Arm und schon ist es vorbei. Danach muss man für 30 Minuten in ein weiteres Wartezimmer. Hier verbleibt man zur Beobachtung, sodass bei möglichen Nachwirkungen sofort eingegriffen werden kann.

Gibt es keine Vorkommnisse, dann kann man über die Abmeldung das Gebäude wieder verlassen und muss dann nach 21 Tagen die zweite Injektion erhalten.


Suche Apotheken, die ein „digitales Impfzertifikat“ für Deutschland und EU als Nachweis für erhaltene Corona-Schutzimpfungen in der CovPass-App ausstellen. -> mein-apothekenmanager.de

Wo gibt es ein Corona Impfzentrum in Magdeburg?

Die Impfzentren für Sachsen-Anhalt sollen mit Unterstützung der Krankenhaus-Ärzte und niedergelassenen Ärzte geführt werden. Zurzeit bewerben sich Städte wie Magdeburg als Impfzentrum für Sachsen-Anhalt. Eine Impfzentrum Liste für Sachsen-Anhalt erhält man im Moment noch nicht. Für Pflegeheime & Altenheime sind flexible Impfteams geplant.

De facto wird eine Schutzimpfung von gut achtzig Millionen Bundesbürgern in nach Möglichkeit wenigen Wochen logistische Bestrebungen benötigen, die es so noch nicht gab. Dezentral müssten Verteilzentren errichtet werden, und überall im Land Sachsen-Anhalt Anlaufstellen erschaffen werden, wo sich die Menschen schutzimpfen lassen würden.

Zu diesem Zweck müsste man Gebäude finden, welche ungeachtet des aktuell nötigen Abstands bedeutende Kapazitäten ermöglichen. Ebenso braucht es Lagerräume, die einen Impfstoff bei den notwendigen Temperaturen vorhalten.

Corona Impfzentren Sachsen-Anhalt

Die Corona Impfzentren in Sachsen-Anhalt würden in kürze eingerichtet. Die Positionen werden erstmal geheim gehalten werden. Der Bund bestellt und bezahlt jene Impfstoffe, die Länder wie Sachsen-Anhalt richten jene Impfzentren ein.

Corona Impfung Anlaufstelle Magdeburg in Sachsen-Anhalt

Derzeitig sind zwei Coronavirus-Impfstoffkandidaten im Rolling-Review-Verfahren der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA):

  1. mRNA-Vakzine von BioNTech & Pfizer
  2. Vektor-Impfstoff von Astra-Zeneca & der Universität Oxford

Zusätzlich gab das Mainzer Unternehmen BioNTech allgemein bekannt, daß derzeiten Ergebnissen gemäß, der mRNA-Impfstoff einen neunzigprozentigen Schutzmechanismus gegen Covid-19 bietet. Gleichwohl gibt es auch nach einer erfolgreichen Genehmigung des Impfstoffs gegen SARS-CoV-2 2 Herausforderungen, die einer zügigen Wiederkehr zur alten Normalität zuwiderlaufen:

  • Ungenügende Mengen an Impfdosen
  • die Ausgabe der Vakzinen, welche bei -60° bis -80°C durchgehend besonders gekühlt werden müssen

Wozu Impfzentren für Sachsen-Anhalt? Würde so etwas nicht jeder Hausarzt machen?

Die Gabe der Corona-Impfstoffe würde eine reibungslose Logistikkette vom Produzenten bis nach Sachsen-Anhalt voraussetzen. Jene Vakzine müssen während des gesamten Transports sowie der Lagerung bei minus 60 bis minus 80 °C stark gekühlt werden.

Spezielle Kühlzellen oder Kühlschränke wären unentbehrlich, die vielerorts erst besorgt werden müssen. Dass in dem vollständigen Geschehen nichts daneben geht, kann in den Impfzentren in Sachsen-Anhalt vielleicht einfacher realisierbar sein. Zudem hat man so einfacher unter Kontrolle, dass eine wohlüberlegte Priorisierung bei der Impfstoffverabreichung – also Senioren mit Vorerkrankungen ebenso wie Mitarbeiter in Hospitälern und Seniorenheimen zuerst – exakt so ausgeführt wird. Mehr dazu: https://www.ethikrat.org/fileadmin/Publikationen/Ad-hoc-Empfehlungen/deutsch/gemeinsames-positionspapier-stiko-der-leopoldina-impfstoffpriorisierung.pdf

Wer bezahlt diese Corona Impfung in Magdeburg / Sachsen-Anhalt?

Da laut Experten auch die Corona-Impfung als Immunisierung gilt, würden die Kosten hierfür von der Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) übernommen und müssten keineswegs von den gesetzlich Krankenversicherten selbst bezahlt werden.

Weitere Themen zu Impfzentrum

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"