Corona Impfzentrum Mönchengladbach – Covid 19 Impfstelle

Bereits seit dem 15. Dezember steht das Corona Impfzentrum Mönchengladbach bereit. Allerdings braucht es noch einige Zeit, bis dies der zentrale Ort für hunderte von Impfungen wird. Laut Arbeitern dauert es noch mindestens bis Ende Januar, bis die ersten Impfdosen verabreicht werden. Doch in der Zwischenzeit steht die Einrichtung nicht einfach nur so herum.

Mobile Teams bereiten hier täglich ihre Aufgaben vor, da die ersten Impfungen von Pflegekräften und Bewohnern und Bewohnerinnen in Altenheimen begonnen hat. Das Corona Impfzentrum Mönchengladbach befindet sich im Nordpark. Die genaue Anschrift der Einrichtung lautet: Am Nordpark 260 in 41069 Mönchengladbach.

### Corona News - Aktuelle Fallzahlen der einzelnen Länder ###

Alle aktuellen Corona Infektionszahlen in Echtzeit finden Sie ganz am Ende der Webseite unter dem Menüpunkt: COVID 19 Fallzahlen


Dabei unterteilt sich der Gebäudekomplex in drei verschiedene Gebäude. So gibt es ein 20 x 30 Meter großes Empfangsgebäude zur Vorlage und Kontrolle der Impfzulassung. Dann gibt es zwei große Hallen, welche 16 x 80 Meter messen und für die eigentliche Impfung genutzt werden. Vor dem Komplex befindet sich ein großzügiger Parkplatz, sodass man mit dem Auto direkt zu der Adresse fahren kann.

Neben der Anfahrtsmöglichkeit mit dem Auto gibt es auch eine Busstation. Die Linie 8 des NEW hält direkt am Impfzentrum an. Dafür wurde extra eine entsprechende Haltstelle mit dem Namen „Impfzentrum Nordpark“ eingerichtet.

Das Zentrum wird dabei jeden Tag, also sieben Tage die Woche, von Montag bis Sonntag betrieben. Die Öffnungszeiten von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr sind großzügig gestaltet.

Wo gibt es ein Corona Impfzentrum in Mönchengladbach?

Die Impfzentren für Nordrhein-Westfalen sollen mit Kooperation der niedergelassenen Ärzte & Krankenhaus-Ärzte betreut werden. Gegenwärtig bewerben sich die Städte wie Mönchengladbach als Impfzentrum für Nordrhein-Westfalen. Eine Impfzentrum Liste für Nordrhein-Westfalen gibt es gegenwärtig noch nicht. Für Altenheime und Pflegeheime sind flexible Impfteams vorgesehen.

De facto wird eine Impfung von gut 80 Millionen Bundesbürgern in möglichst kurzer Zeit logistische Bestrebungen bedingen, welche ihresgleichen suchen. Lokal müssen Verteilzentren eingerichtet werden, und vielerorts im Land Nordrhein-Westfalen Anlaufstellen geschaffen werden, in denen sich die Menschen immunisieren lassen können.

Dafür müsste man Räume ausfindig machen, welche trotz des gegenwärtig nötigen Abstands große Kapazitäten gestatten. Auch braucht es Lagerräume, die den Impfstoff bei den erforderlichen Temperaturen vorrätig halten.

Corona Impfzentren Nordrhein-Westfalen

Die Corona Impfzentren in Nordrhein-Westfalen werden in den nächsten Wochen installiert. Deren Standorte werden erstmal vertraulich gehalten werden. Der Bund ordert und bezahlt die Impfstoffe, die Bundesländer wie Nordrhein-Westfalen richten die Impfzentren ein.

Corona Impfung Anlaufstelle Mönchengladbach in Nordrhein-Westfalen

Momentan haben wir 2 Coronavirus-Impfstoffaspiranten in einem Rolling-Review-Verfahren der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA):

  1. mRNA-Vakzine von BioNTech & Pfizer
  2. Vektor-Impfstoff von Astra-Zeneca & der Universität Oxford

Des Weiteren gab das Mainzer Unternehmen BioNTech bekannt, dass momentanen Werten gemäß, der mRNA-Impfstoff einen 90%igen Schutz gegen Covid-19 böte. Gleichwohl gäbe es auch nach einer erfolgreichen Zulassung des Impfstoffs gegen SARS-CoV-2 zwei Aufgaben, die der direkten Rückkehr zur alten Normalität widersprechen:

  • Zu geringe Zahlen von Impfdosen
  • die Herausgabe der Vakzinen, welche bei -60° bis -80 Grad Celcsius durchgehend stark gekühlt werden müssen

Weshalb Impfzentren für Nordrhein-Westfalen? Sollte das nicht jeder praktische Arzt machen?

Die Verabreichung der Corona-Impfstoffe setzt eine problemlose Logistikkette vom Hersteller bis nach Nordrhein-Westfalen voraus. Alle Vakzine müssen während des kompletten Transports & der Lagerung bei minus 60 bis minus 80 Grad Celcsius stark kühl gehalten werden.

Gesonderte Kühlzellen beziehungsweise Kühlschränke sind erforderlich, die flächendeckend zunächst angeschafft werden müssten. Dass bei diesem kompletten Ablauf nichts daneben geht, kann in den Impfzentren in Nordrhein-Westfalen eventuell einfacher realisierbar sein. Außerdem behält man so besser unter Aufsicht, dass eine angedachte Abfolge bei der Impfstoffverabreichung – also Senioren mit Vorerkrankungen ebenso wie Beschäftigte in Hospitälern und Seniorenheimen zuerst – genau so umgesetzt wird. Mehr dazu: https://www.ethikrat.org/fileadmin/Publikationen/Ad-hoc-Empfehlungen/deutsch/gemeinsames-positionspapier-stiko-der-leopoldina-impfstoffpriorisierung.pdf

Wer bezahlt die Corona Impfung in Mönchengladbach / Nordrhein-Westfalen?

Da gemäß Sachkundigen auch eine Corona-Impfung als Vakzination gilt, würden die Unkosten dafür von der Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) erstattet werden und müssten keinesfalls von den gesetzlich Krankenversicherten selbst bezahlt werden.

Weitere Themen zu Impfzentrum

Mehr anzeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"