Corona Impfzentrum Remscheid – Covid 19 Impfstelle

Das Corona Impfzentrum Remscheid ist bereits seit dem 15. 12. 2020 einsatzbereit. Doch für die volle Inbetriebnahme fehlen jedoch noch die zahlreichen Impfdosen. Doch in der Zwischenzeit sitzen die Teams nicht tatenlos herum. Es haben sich spezielle mobile Teams gebildet, die nun vor allem in den Altersheimen aktiv sind. So werden Pflegekräfte, Bewohnerinnen und Bewohner bereits geimpft.

### Mundschutz für Hygienemaßnahmen zur aktuellen Corona Verordnung ###

Auflistung passender Mundschutz- & Atemschutzmasken für den privaten und gewerblichen Gebrauch mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.


Die Einrichtung befindet sich in der Sporthalle West. Die genaue Anschrift ist die: Wallburgstraße 23. Das Impfzentrum wird, wenn es zwischen Januar und Februar dann in den vollen Betrieb übergeht, unter Volllast laufen. So wird es die sieben Tage die Woche, von Montag bis Freitag, von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr geöffnet haben.

Somit kann der Standort viele Menschen mit einer Impfung versorgen. Der Ablauf innerhalb des Impfzentrums Halle wird vermutlich ganz ähnlich der anderen Standorte verlaufen. Zu Beginn bedarf es der Vorlage und Kontrolle einer Impf-Bescheinigung. Nach der Kontrolle bekommt man eine ärztliche Belehrung, in der alle möglichen Bedenken und Fragen beseitigt werden können.

Danach geht es dann auf eine sogenannte Impf-Straße mit verschiedenen Kabinen. In den Kabinen findet die eigentliche Impfung statt. Nach der Impfung wird man dazu angehalten eine halbe Stunde in einem Wartezimmer zu warten. Damit sollen Nachfolgeerscheinungen sofort behandelt werden können.

Kommt es in den 30 Minuten zu keinen Zwischenfällen, dann kann man das Gelände wieder verlassen und gilt offiziell als geimpft.

### Corona News - Aktuelle Fallzahlen der einzelnen Länder ###

Alle aktuellen Corona Infektionszahlen in Echtzeit finden Sie ganz am Ende der Webseite unter dem Menüpunkt: COVID 19 Fallzahlen


Wo ist ein Corona Impfzentrum in Remscheid?

Die Impfzentren für Nordrhein-Westfalen werden mit Hilfe der niedergelassenen Ärzte & Krankenhaus-Ärzte geführt werden. Zurzeit bewerben sich Städte wie Remscheid als Impfzentrum für Nordrhein-Westfalen. Eine Impfzentrum Liste für Nordrhein-Westfalen hat man momentan noch nicht. Für Pflegeheime & Altenheime sind flexible Impfgruppen angedacht.

Natürlich wird eine Schutzimpfung von über achtzig Mio. Bundesbürgern in wenn möglich wenigen Wochen logistische Bemühungen erfordern, welche unvergleichglich sind. Regional müssen Verteilzentren errichtet werden, und flächendeckend im Land Nordrhein-Westfalen Anlaufstellen geschaffen werden, in denen sich die Patienten schutzimpfen lassen würden.

Dazu müsste man Gebäude ausfindig machen, welche ungeachtet des aktuell erforderlichen Abstands beträchtliche Kapazitäten gestatten. Nicht zuletzt braucht es Lagerflächen, welche einen Impfstoff bei den notwendigen Temperaturen vorrätig halten.

Corona Impfzentren Nordrhein-Westfalen

Die Corona Impfzentren in Nordrhein-Westfalen werden in kürze eingerichtet. Die Positionen sollen zunächst geheim gehalten werden. Der Bund ordert und finanziert die Impfstoffe, die Bundesländer wie Nordrhein-Westfalen richten die Impfzentren ein.

Corona Impfung Anlaufstelle Remscheid in Nordrhein-Westfalen

Momentan sind 2 Coronavirus-Impfstoffaspiranten in einem Rolling-Review-Verfahren der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA):

  1. Vektor-Impfstoff von Astra-Zeneca & der Universität Oxford
  2. mRNA-Vakzine von BioNTech & Pfizer

Außerdem gab das Mainzer Unternehmen BioNTech bekannt, daß derzeiten Werten zufolge, der mRNA-Impfstoff einen neunzigprozentigen Schutzmechanismus gegen Covid-19 zu bieten hat. Trotzdem gibt es selbst nach der erfolgten Zulassung eines Impfstoffs gegen SARS-CoV-2 zwei Aufgaben, die der zügigen Iteration zur Routine zuwiderlaufen:

  • die Distribution der Vakzinen, welche bei minus 60 bis minus 80 °C dauerhaft stabil gekühlt werden müssen
  • Ungenügende Anzahl von Impfdosen

Wozu Impfzentren für Nordrhein-Westfalen? Sollte so etwas nicht jeder praktische Arzt machen?

Die Zuweisung der Corona-Impfstoffe setzt eine reibungslose Logistikkette vom Hersteller bis nach Nordrhein-Westfalen voraus. Jene Vakzine müssen im Laufe des gesamten Transports sowie der Lagerung bei -60° bis -80°C besonders kühl gehalten werden.

Extra Kühlzellen beziehungsweise Kühlschränke wären nötig, welche vielerorts erst angeschafft werden müssen. Dass bei dem gesamten Verlauf nichts schief läuft, könnte in den Impfzentren in Nordrhein-Westfalen eventuell besser gewährleistet sein. Zudem hat man so besser im Blick, dass die angedachte Priorisierung bei der Impfstoffverabreichung – also Rentner mit Krankheiten wie auch Mitarbeiter in Krankenhäusern sowie Altenheimen zu Beginn – gewissenhaft so ausgeführt wird. Mehr dazu: https://www.ethikrat.org/fileadmin/Publikationen/Ad-hoc-Empfehlungen/deutsch/gemeinsames-positionspapier-stiko-der-leopoldina-impfstoffpriorisierung.pdf

Wer bezahlt diese Corona Impfung in Remscheid / Nordrhein-Westfalen?

Da laut Sachkundigen auch die Corona-Impfung als Vakzination gilt, würden die Aufwendungen hierfür von der Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) erstattet werden und müssten nicht von den gesetzlich Krankenversicherten selber bezahlt werden.

Mehr anzeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
?php pp_popup_cat( $cat = "Category1" ); ?