Corona Impfzentrum Rostock – Covid 19 Impfstelle

In ganz Deutschland wurden Impfzentren aufgebaut. Seit geraumer Zeit ist nun auch das Corona Impfzentrum Rostock einsatzbereit und hat alle Vorbereitungen abgeschlossen. Allerdings steht die Einrichtung der Öffentlichkeit noch nicht zur Verfügung, da der Impfstoff noch nicht in ausreichender Menge vorhanden ist. Dies soll aber zwischen Januar und Februar kein Problem mehr darstellen.

Der Standort ist jedenfalls bekannt und es handelt sich bei dem Corona Impfzentrum Rostock um die Hansemesse im Stadtteil Schmarl. Das Personal wartet die Zeit natürlich nicht ab, und hat sich bisher in mobile Teams aufgeteilt. So können die ersten Impfungen in Altersheimen vorgenommen werden.

### Corona News - Aktuelle Fallzahlen der einzelnen Länder ###

Alle aktuellen Corona Infektionszahlen in Echtzeit finden Sie ganz am Ende der Webseite unter dem Menüpunkt: COVID 19 Fallzahlen


Der Ablauf für die Impfung in einem Impfzentrum ist bereits bekannt. Zuerst geht es zur Kontrolle, in der man die notwendigen Dokumente vorlegt. Erweist sich alles korrekt, dann geht es weiter zur ärztlichen Aufklärung. Hier wird der Vorgang, die Impfung und das Verfahren genauer erklärt. Mögliche Fragen und Bedenken können hier aus dem Weg geräumt werden.

Die Impfung selbst nimmt nur wenige Minuten in Anspruch. Wie wir es bereits von anderen Impfungen gewohnt sind, handelt es sich auch hier nur um einen kleinen Piecks. Danach geht es dann in ein Wartezimmer. Nach der Impfung muss man für 30 Minuten warten um zu schauen, ob es mögliche Nebenwirkungen gibt.

Kommt es in den 30 Minuten zu keinen Zwischenfällen, dann kann man über die Abmeldung nach Hause gehen.


Suche Apotheken, die ein „digitales Impfzertifikat“ für Deutschland und EU als Nachweis für erhaltene Corona-Schutzimpfungen in der CovPass-App ausstellen. -> mein-apothekenmanager.de

Findet man ein Corona Impfzentrum in Rostock?

Die Impfzentren für Mecklenburg-Vorpommern sollen mit Kooperation der Krankenhaus-Ärzte & niedergelassenen Ärzte geführt werden. Momentan bewerben sich einige Städte wie Rostock als Impfzentrum für Mecklenburg-Vorpommern. Eine Impfzentrum Liste für Mecklenburg-Vorpommern hat man augenblicklich noch nicht. Für Pflegeheime & Altenheime sind flexible Impfteams geplant.

In der Tat wird eine Immunisierung von gut 80 Millionen Bundesbürgern in möglichst wenigen Wochen logistische Anstrengungen benötigen, welche ihresgleichen suchen. Lokal müssen Verteilzentren eingerichtet werden, und flächendeckend im Land Mecklenburg-Vorpommern Anlaufstellen aus dem Boden gestampft werden, wo sich die Menschen schutzimpfen lassen könnten.

Hierfür sollte man Gebäude ausfindig machen, die trotz des momentan unentbehrlichen Sicherheitsabstands große Kapazitäten möglich machen. Auch braucht es Lagerräume, welche einen Impfstoff bei den vorgeschriebenen Temperaturen vorrätig haben.

Corona Impfzentren Mecklenburg-Vorpommern

Die Corona Impfzentren in Mecklenburg-Vorpommern werden in der nächsten Zeit installiert. Deren Positionen sollen zu Beginn verborgen gehalten werden. Der Bund beschafft und finanziert die Impfstoffe, die Bundesländer wie Mecklenburg-Vorpommern richten die Impfzentren ein.

Corona Impfung Anlaufstelle Rostock in Mecklenburg-Vorpommern

Momentan haben wir 2 Coronavirus-Impfstoffaspiranten in einem Rolling-Review-Verfahren der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA):

  1. Vektor-Impfstoff von Astra-Zeneca & der Universität Oxford
  2. mRNA-Vakzine von BioNTech & Pfizer

Außerdem gab das Mainzer Unternehmen BioNTech allgemein bekannt, daß derzeiten Ergebnissen gemäß, der mRNA-Impfstoff einen 90-prozentigen Schutz gegen Covid-19 zu bieten hat. Nichtsdestotrotz gibt es selbst nach einer erfolgreichen Zulassung eines Impfstoffs gegen SARS-CoV-2 zwei Herausforderungen, die einer einfachen Wiederkehr zur Routine widersprechen:

  • die Zuweisung der Vakzinen, welche bei -60° bis -80°C ständig besonders gekühlt werden müssen
  • Zu geringe Zahlen von Impfdosen

Warum Impfzentren für Mecklenburg-Vorpommern? Sollte so etwas nicht jeder praktische Arzt machen?

Die Zuweisung der Corona-Impfstoffe würde eine problemlose Logistikkette vom Produzenten bis nach Mecklenburg-Vorpommern voraussetzen. Die Vakzine müssen im Verlauf des ganzen Transports und der Lagerung bei -60° bis -80 Grad Celcsius besonders kühl gehalten werden.

Extra Kühlschränke oder Kühlzellen sind notwendig, welche vielerorts erst angeschafft werden müssen. Dass bei diesem gesamten Vorgang nichts daneben geht, könnte in den Impfzentren in Mecklenburg-Vorpommern unter Umständen eher sichergestellt sein. Zudem behält man so besser unter Kontrolle, dass eine strategische Priorisierung bei der Impfstoffverabreichung – also Senioren mit Krankheiten sowie Angestellte in Krankenhäusern sowie Seniorenheimen am Beginn – exakt so vollzogen würde. Mehr dazu: https://www.ethikrat.org/fileadmin/Publikationen/Ad-hoc-Empfehlungen/deutsch/gemeinsames-positionspapier-stiko-der-leopoldina-impfstoffpriorisierung.pdf

Wer bezahlt für so eine Corona Impfung in Rostock / Mecklenburg-Vorpommern?

Da gemäß Experten auch eine Corona-Impfung als Immunisierung gelten wird, würden die Aufwendungen dafür von der Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) bezahlt werden und müssten keineswegs von den gesetzlich Krankenversicherten selbst bezahlt werden.

Weitere Themen zu Impfzentrum

Mehr anzeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"