Gesundheit

Krankmeldung aus Russland – Belege für eine Arbeitunsfähigkeit bei Krankschreibung

Ist eine Krankmeldung aus Russland gültig?

Da hat man sich wochenlang auf einen Jahresurlaub in Russland vorbereitet, da wäre es natürlich ein Desaster, falls man in Russland krank wird. Sobald eine Erkrankung zusätzlich dazu führt, daß man arbeitsunfähig wäre, muss man auf jeden Fall einen Mediziner in Russland aufsuchen.

Ein Vorgesetzter in Ihrem Betrieb & die Krankenkasse müsste schnellstmöglich über die Krankheit in Russland unterrichtet werden. Zu diesem Thema weiter unten mehr.

Bezahlt ihre Krankenkasse die Arztkosten oder einen Krankenhausaufenthalt in Russland?

Eventuell käme ihre Krankenversicherung leider nicht für die Gesamtheit der therapeutischen Maßnahmen in Russland auf. Im Bereich der Europäischen Gemeinschaft besitzen sie die Absicherung der gesetzlichen Krankenversicherung wie in der Bundesrepublik.

Ausserdem haben diverse Länder ein eigenes Sozialversicherungsabkommen mit Deutschland:

  • Schweiz
  • Island
  • Montenegro
  • Serbien
  • Norwegen
  • Nordmazedonien

Hier hat der Gast ebenfalls gesetzlichen Schutz durch die Krankenversicherung.

Beachten sie dessen ungeachtet, dass von der heimischen Krankenkasse nur Leistungen in Russland bezahlt werden, die auch in der Bundesrepublik versichert sind.

Für den Fall, dass der Reisende sich in einem Nationalstaat, außerhalb der EU beziehungsweise der oben aufgezählten Sonderfälle, aufhält, benötigt jemand unvermeidlich einen Auslandskrankenschutz. Die Auslandskrankenversicherung muss vor der Fahrt beantragt werden.

Man muss obendrein darauf achtgeben, daß der involvierte Arzt in Russland in der Praxis gesetzlich Krankenversicherte behandelt. Wählen Sie eine ausschließliche Privatpraxis, könnte sich ihre Krankenkasse daheim weigern, jene Ausgaben zu erstatten.

Überlegen Sie sich bitte auch, dass Kosten für einen unausweichlichen Rücktransport aus Russland von den gesetzlichen Krankenversicherungen typischerweise auf keinen Fall übernommen werden. Hier empfiehlt sich auf jeden Fall immer die Auslandskrankenversicherung. Relevant ist, dass der Auslandskrankenschutz therapeutisch sinnvolle Rücktransporte aus Russland beinhaltet.

Übermittlung der Krankschreibung aus Russland an Ihren Arbeitgeber

Eine Krankmeldung aus Russland muss mit dem direktsten Verfahren an den Vorgesetzen gemeldet werden. Dies kann etwa mit dem Telefon erfolgen. Innerhalb der Europäischen Gemeinschaft gibt es bereits seit mehreren Jahren keinerlei Roaming Gebühren mehr, so dass einTelefongespräch mit dem Mobiltelefon kostenfrei ist. In übrigen Ländern sollten Urlauber sich über die Gebühren kundig machen.

Mittlerweile ist es aber oft ebenfalls im Bereich des Möglichen, den Arbeitgeber unter Zuhilfenahme von WhatsApp, SMS bzw. E-Mail zu benachrichtigen. Das gilt als angemessen für eine pünktliche Meldung der Krankschreibung.

Gilt ein Krankenschein aus Russland als Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung?

Hat Sie ein Mediziner in Russland für arbeitsunfähig angesehen, ist es bedeutsam, daß dies auf dem Krankenschein erkennbar ist. Auf einem Krankenschein darf demnach auf keinen Fall nur stehen: „erkrankt“, sondern es muss explizit die „Arbeitsunfähigkeit“ notiert sein.

Laut § 5 Absatz 2 Entgeltfortzahlungsgesetz (EFZG) muss der Arbeitgeber hier die ausländische Krankmeldung anerkennen. Eine Krankschreibung aus Russland sollte allerdings alle unverzichtbaren Informationen umfassen, die auch eine deutscher Krankschreibung beinhaltet.

Der Arbeitgeber trägt dann prinzipiell das Krankengeld und ersetzt auch die dazugehörenden Urlaubstage.

Denken Sie bitte außerdem daran, dass ein Duplikat der Krankschreibung auch an ihre Krankenversicherung abgeschickt werden sollte.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"