Risikogebiete der Türkei – SARS-CoV-2 Regeln & Quarantäne

Corona Türkei aktuell: Im August wurde die Reisewarnung für die Türkei gelockert. Dennoch steigen auch hier im beliebtesten Urlaubsland der Deutschen derzeit die Corona Fallzahlen. Aber nicht nur die Infektionszahlen sind hoch, auch die Zahl der Schwerkranken nimmt im Land zu. Nach einer Polemik um die Corona Fallzahlen Türkei kehrt die Regierung jetzt seit dem 15. Oktober 2020 auch wieder zur international üblichen Statistik zurück. Somit zeigen die Daten jetzt wieder die Zahl aller positiv getesteten Corona Patienten an und nicht nur mehr die, die auch Krankheitssymptome zeigen.

### Mundschutz für Hygienemaßnahmen zur aktuellen Corona Verordnung ###

Auflistung passender Mundschutz- & Atemschutzmasken für den privaten und gewerblichen Gebrauch mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.


Insgesamt sind seit Beginn der Pandemie ungefähr 347.493 Menschen in der Türkei mit dem Virus infiziert worden. 304.003 Corona Patienten sind inzwischen wieder genesen, während 9.296 Patienten den Kampf bereits verloren haben. Allein am 18.Oktober 2020 kam es zu 1.815 Corona Neuinfektionen, ein Tag zuvor waren es 1.723.

Die Türkei ist nach, wie vor ein Corona Risikogebiet

Corona Risikogebiete Türkei: Immer noch wird vor nicht notwenigen, touristischen Reisen in die Türkei gewarnt, denn auch in diesem beliebten Urlaubsland hat man die Pandemie noch nicht im Griff. Wie in vielen anderen Ländern dieser Welt steigen auch in der Türkei gerade die Fallzahlen, so dass man hier ebenfalls auf verschärfte Corona Regeln setzt.

Corona Regel Türkei: Bei der Einreise in die Türkei werden bei Reisenden Temperaturmessungen vorgenommen. Weitere Untersuchungen erfolgen bei erhöhter Temperatur. Zudem gelten für Senioren ab einem Alter von 65 Jahren gesonderte Corona Regeln. Das heißt, in den Regionen Izmir, wie Ankara gibt es Zugangsbeschränkungen im öffentlichen Nahverkehr, sowie in Nahrungsmittelgeschäften und anderen Einrichtungen. Des Weiteren gibt es auch in der Türkei eine Maskenpflicht.


Risikogebiete SARS-CoV-2 in der Türkei am 30.11.2020

Eine Bewertung eines Landes wie der Türkei als Risikogebiet passiert nach einer gemeinsamen Analyse und Urteilsfindung durch das das Auswärtige Amt, das Bundesministerium für Gesundheit & das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat.

### Corona News - Aktuelle Fallzahlen der einzelnen Länder ###

Alle aktuellen Corona Infektionszahlen in Echtzeit finden Sie ganz am Ende der Webseite unter dem Menüpunkt: COVID 19 Fallzahlen


Die Bewertung eines Landes wie der Türkei als Risikogebiet fusst auf einer zweistufigen Beurteilung:

  1. Zunächst wird überprüft ob es in der Türkei in der zurückliegenden Woche über 50 Neuinfizierte/100.000 Menschen in der Bevölkerung gab.
  2. In einem 2. Schritt wird festgestellt, ob für der Türkei auch bei unterschreiten des Grenzwertes, nichtsdestotrotz die Gefahr eines vergrößerten Infektionsrisikos vorliegt. Für Step 2 gibt im Besonderen das Auswärtige Amt auf der Basis der Tatsachenberichte der deutschen Auslandsvertretungen & des Bundesministerium für Gesundheit sowie das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat fachkundige Lageberichte zum Status in der Türkei.

Risikogebiete RKI Tabelle

Ergänzende Angaben ebenso wie die Aufstellung der gegenwärtigen Risikogebiete vom November 2020 und ob der Türkei dazu gezählt wird, finden sich auf der Infoseite des Robert Koch Instituts (RKI): https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html. Diese Liste der Risikogebiete des RKI wird laufend aktualisiert.

Die aktuellen Corona Regeln in der Türkei

Neue Corona Regeln für der Türkei: Selbst in der Türkei sollten Reisende die Präventionsmaßnahmen wie Abstandsregeln, häufiges Händewaschen & die Nies- und Hustenetikette berücksichtigen. Ratschläge, um eine eventuelle Infektion zu unterbinden, finden der Türkei Reisende unter anderem in dem Merkblatt zum Coronavirus, der Weltgesundheitsorganisation (WHO), beim Robert Koch-Institut (RKI) beziehungsweise www.infektionsschutz.de.

Sollten Besucher Erkrankungssymptome haben, sollten Sie auch in der Türkei mit dem Telefon einen Mediziner bzw. Klinik informieren. In diesem Zusammenhang würden ebenso auch das Reiseunternehmen, das Hotel bzw. Reisebegleiter in der Türkei unterstützen. Beachten Sie auch: https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/covid-19/2296762#content_4

Quarantäne in der Türkei im November 2020 für Ausreise beziehungsweise Einreise

Ob es momentan am heutigen 30.11.2020 eine Quarantäneregelung für der Türkei für Ausreise oder Einreise gibt, sollten Sie selbst vorher auf den amtlichen Seiten kontrollieren. Entscheidend wäre auch, ob Reisende in einem Land wie in der Türkei anfänglich in Quarantäne müssten bzw. ob sie nach der Rückreise in die Bundesrepublik Deutschland Quarantänemaßnahmen & Coronatests durchführen müssen. Sie sollten für die private Urlaubsreise bzw. Dienstreise nach der Türkei genau prüfen, ob diese tatsächlich erforderlich ist.

Von Interesse ist dabei auch die Aufstellung der Quarantäneregeln für Einreisende aus der Türkei vom Auswärtigen Amt: https://www.auswaertiges-amt.de/de/quarantaene-einreise/2371468.

Türkei Länderinformation

Die Türkei steht an vierter Stelle der vierundfünfzig Länder der Region des Nahen Ostens, und ihr Rang liegt unter dem nationalen Durchschnitt und über dem der Vereinigten Staaten. Das wirtschaftliche Freiheitsresultat der Türkei ist moderat und frei von fiskalischer Kontrolle durch die nationale Regierung. Ihre Wirtschaft ist relativ stark, mit einem starken Wachstum des privaten Sektors. Die Zuflüsse ausländischer Direktinvestitionen (FDI) in das Land sind ebenfalls relativ hoch.

Der BevölkerungsglomerTourismus Kommunalismus Kommunalsozialismus Kommunalsozialismus besteht seit 1960. Ein starkes Sozialfürsorgesystem ist vorhanden. Die Bevölkerung ist weitgehend ländlich und halbstädtisch geprägt, mit einer relativ hohen Alphabetisierungsrate und einem guten Gesundheits- und Bildungsstandard. Die Bevölkerung der Türkei ist ebenfalls stark verstädtert und machte in den letzten Jahren fast 40 Prozent der Gesamtbevölkerung aus. Das Land hat eine relativ niedrige Säuglingssterblichkeitsrate und eine relativ hohe Lebenserwartung.

Die Regierungspolitik hat zur Erreichung ihrer Ziele öffentlich-private Partnerschaften (PPP) gefördert. Private Investitionen in die Infrastruktur haben in den letzten Jahren zu einem erheblichen Anstieg des Pro-Kopf-Bruttoinlandsprodukts (BIP) im Land geführt. Die Wachstumsrate der Beschäftigung in der Türkei war ebenfalls hoch; die Türkei hat ein sehr hohes Niveau der Erwerbsbeteiligung erreicht. Ein großes Problem ist jedoch die Arbeitslosigkeit, insbesondere in den südlichen Provinzen wie Diyarbakir und Sirnak.

Die Türkei bleibt ein wichtiger Wirtschaftspartner der Europäischen Union. Die derzeitigen Aussichten sind positiv, da der weltweite Wirtschaftsabschwung allmählich zu Ende geht.

Die Türkei verfügt über eine vielfältige Tourismusindustrie, wobei sowohl nationale als auch ausländische Besucher fast vierzig Prozent der gesamten Touristenströme ausmachen. Die Mehrheit der Touristen kommt aus Europa oder Nordamerika, obwohl die Zahl der Besucher aus Asien und Afrika zunimmt.

Die Großstädte von Istanbul Sur beherbergen einige der wichtigsten historischen Sehenswürdigkeiten der Welt. Die moderne türkische Geschichte geht auf die antiken Reiche der römischen und byzantinischen Zeit zurück. Es gibt viele Denkmäler und archäologische Stätten, darunter die Ruinen des antiken Weltkulturerbes, die man gesehen haben muss.

Die türkische Tourismusindustrie basiert weitgehend auf dem Tourismus. Der Tourismus macht mehr als fünfzig Prozent des BIP der Türkei aus und leistet damit einen bedeutenden Beitrag zum Wirtschaftswachstum. Die Wirtschaft der Türkei hängt weitgehend vom Tourismus ab, daher ist es wichtig, einen gesunden Tourismussektor zu gewährleisten. Es gibt einen aktiven und lebhaften Handel mit anderen Produkten wie Elektronik, Maschinen, Pharmazeutika, Textilien, Kleidung, Obst, Getreide und Milchprodukten. Die türkische Wirtschaft hat eine Zunahme des Immobilien-, Finanz- und Bankwesens erlebt.

Das Finanzsystem in der Türkei ist relativ frei von größeren Skandalen gewesen. Der Bankensektor hatte in der Vergangenheit Probleme, die jedoch das Bankensystem nicht ernsthaft in Mitleidenschaft gezogen haben. In den letzten fünf Jahren hat die Türkei einige wichtige Reformen im Bankensektor verabschiedet. Der türkische Bankensektor ist vollständig in die Europäische Union integriert. Die Türkei hat bedeutende Reformen zur Verbesserung der Überwachung und Regulierung des Bankensystems durchgeführt, wie z.B. die Stärkung der Unabhängigkeit ihrer Zentralbank.

Darüber hinaus ist das Land neben dem Euro auch an einem Beitritt zur Währungsunion interessiert. Diese beiden Bereiche sind zusammen mit der EU entscheidend für die Zukunft der Türkei. Das Land muss seine Wirtschaft diversifizieren und sich weiter entwickeln. Sollte die Türkei stärker von Exporten wie Energie und Lebensmitteln abhängig werden, könnte sie einen Rückgang ihrer Wirtschaft erleben. Es ist wichtig, dass das Land seine Wirtschaft weiter diversifiziert, da es seinen Status als regionaler Führer sowohl beim Öl- als auch beim Nahrungsmittelexport verlieren könnte.

Neben den politischen und wirtschaftlichen Vorteilen hat die Türkei auch eine starke Wirtschaftsgemeinschaft. Es gibt eine vielfältige Struktur im privaten und öffentlichen Sektor, und es gibt mehrere internationale Organisationen, die den Unternehmen und dem Handel wichtige Unterstützung bieten.

Zum Beispiel sieht das Abkommen über den Europäischen Wirtschaftsraum, bekannt als EWR, eine Reihe wichtiger Handelsabkommen vor, einschließlich einer Senkung der Zölle und Abgaben auf eine Reihe von Produkten. Der EWR trägt auch dazu bei, die Beziehungen zwischen der Türkei und dem Rest der EU zu stärken.

Die Türkei hat viele Möglichkeiten, ihren Handel durch die Förderung von Messen und Ausstellungen und Veranstaltungen weiter zu fördern. Die Türkei nimmt auch an der Welthandelsorganisation (WTO) und dem Europäischen Auswärtigen Dienst (EAD) teil. Die WFO bietet ein Forum für den reibungslosen Ablauf des Handels.

Mehr anzeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
[popunder-popup cat="Category1"]