Allgemein

Europass – Der europäische Lebenslauf

Sowohl die ausschlaggebenden Erwartungen, als auch die maßgebenden Unterlagen von Personalern sollten Bewerber in Deutschland eigentlich kennen. Im Ausland hingegen gibt es eventuell in dieser Hinsicht andere Regeln, sowie Standards. Was hier zu für eine jede Bewerbung, wie selbstverständlich dazu gehört, ist in anderen Ländern möglicherweise gar nicht gerne gesehen. Der sogenannte Europass Lebenslauf soll das ganze jetzt aber vereinfachen. Bewerber können sich demnach mit einem einheitlichen Formular auch bei ausländischen EU-Unternehmen bewerben.

Ohnehin ist es schließlich schon schwer genug die perfekte Bewerbung zu erstellen, um den einen Arbeitgeber von sich zu überzeugen und das ganz ohne ländertypische Unterschiede. Mit Hilfe des Europass Lebenslauf soll es aber in Zukunft weitaus einfacher sein sich überall auf der Welt auf Arbeitssuche zu begeben. Dennoch sind nach, wie vor zahlreiche Bewerber ein wenig verunsichert, denn so mancher weiß gar nicht, worum es sich beim Europapass Lebenslauf so genau handelt, geschweige denn was sich hinter diesem eigentlich versteckt.

Das positive an diesem Europass Lebenslauf aber schon einmal vorweg: Das Ganze setzt sowohl auf Einfachheit, als auch auf Verständlichkeit für jeden Arbeitssuchenden. Ohne sich allerdings im Vorfeld ein paar hilfreiche Informationen zu suchen und sich etwas genauer mit diesem Europass zu befassen, geht es aber auch hier nicht.

Worum handelt es sich beim Europass Lebenslauf genau?

Im Gleichklang mit der Globalisierung wurde ebenfalls die Arbeitswelt immer internationaler. Sowohl Fachkräfte, als auch Experten sind schon lange nicht mehr nur im eigenen Land beruflich beschäftigt. Viele suchen ebenso in anderen Ländern dieser Welt nach Möglichkeiten sich beruflich zu entfalten bzw. ihre Aufstiegsmöglichkeiten zu erhöhen. Nicht immer ist es die erste Wahl hierzulande eine Karriere zu starten, denn so mancher Arbeitgeber im Ausland ist da Marktführer oder aber bietet weitaus bessere Rahmenbedingungen.

Leider ist es nicht immer so einfach die eigenen Qualifikationen in einer Bewerbung fürs Ausland richtig wiederzugeben. Zumal es in jedem Land Unterschiede gibt, die man berücksichtigen muss, wenn es um den Aufbau und die Gestaltung einer Bewerbung geht. Demnach ist es sehr wahrscheinlich, dass eine Bewerbung nach deutschen Standards im Ausland kaum Beachtung bekommt, weil diese die Formalitäten nicht einhält. Genau hier, setzt jetzt der Europass Lebenslauf an, denn dieser beschert Einheitlichkeit für Bewerbungen im EU-Ausland.

Ähnliche Artikel

Im gleichen Zuge soll aber auch den Firmen die Chance gegeben werden, die Qualifikationen von Bewerbern besser zu vergleichen und abwägen zu können. Schließlich schwanken die Anforderungen an die Bewerber ohnehin stark von Land zu Land. Mittels eines einheitlichen Aufbaus bekommen dann alle die gleichen Chancen. So könnte man den Europass Lebenslauf auch als Hilfsmittel zur internationalen Bewerbung bezeichnen.

Inzwischen wird dieser Europass in zahlreichen Ländern dieser Welt problemlos akzeptiert und somit ein anerkanntes Dokument, wenn es um die Arbeitssuche im Ausland geht. In knapp 30 verschiedenen Sprachen kann man den Europass Lebenslauf seit dem Jahr 2004 erstellen. Wissenswert ist hier allerdings, dass die Europass-Formulare keine Rechtsverbindlichkeit darstellen. Das heißt, Zertifikate und auch Originalzeugnisse sind nach, wie vor von Nöten.

Welche Inhalte finden sich in der Europass Bewerbung?

Beim Europass Lebenslauf handelt es sich um ein eigenständiges Formular. Dieses kann also auch als solches erstellt und somit genutzt werden. Die Europass Bewerbung, also der komplette Europass, besteht hingegen aus insgesamt fünf Elementen. Demnach beinhaltet diese ein Bild vom Bewerber, welches international einheitlich ist und somit jedem Arbeitgeber die nötigen Informationen liefert.

Folgende Inhalte liefert der Europass Lebenslauf:

  1. Europass Lebenslauf

Beim Europass Lebenslauf handelt es sich um das Herzstück einer Bewerbung. In der Regel schauen sich die meisten Arbeitgeber diesen zuerst an, denn auf diese Weise können sie sich recht zügig einen Überblick verschaffen und wichtige Informationen zum jeweiligen Bewerber auf einen Blick erfassen.

In erster Linie geht es hier darum die bislang gemachten Erfahrungen, sowie die Kompetenzen aufzuzeigen. Somit findet sich auch im Europass Lebenslauf die typische Tabellenform in Spalten. So wird auch hier die linke Seite für Zeitangaben, sowie Zwischenüberschriften verwendet, während die rechte Seite konkrete Inhalte, wie Informationen zum Bewerber wiedergibt. Somit ähnelt der Europass Lebenslauf doch stark der Gestaltung, wie dem Aufbau des deutschen Lebenslaufs.

  1. Europass Sprachenpass

Vor allem bei einer internationalen Bewerbung sind die Sprachkenntnisse natürlich enorm wichtig. Schließlich bewirbt man sich hier höchstwahrscheinlich auf eine Arbeitsstelle, wo die Muttersprache eher selten zum Einsatz kommt. Somit ist es dem jeweiligen Arbeitgeber wichtig zu wissen, wie gut die Fremdsprachenkenntnisse tatsächlich sind. Demnach steht im Europass Sprachenpass die Selbsteinschätzung der eigenen Kenntnisse in diesem Bereich an erster Stelle. Der gemeinsame Europäische Referenzrahmen für Sprachen dient dazu eine Einheitlichkeit der eigenen Beurteilung zu gewährleisten. In den Bereichen Verstehen, Sprechen und Schreiben werden somit die Sprachen hier bewertet. Eine von sechs Referenzstufen gilt es anzugeben.

  1. Europass Mobilitätsnachweis

In diesem Formular werden sämtliche Erfahrungen, sowie Kenntnisse wiedergegeben, die der Bewerber unter Umständen bereits im Ausland erworben hat. Das kann ein Auslandsstudium im Rahmen eines Austauschs, ein Praktikum oder auch eine Tätigkeit gewesen sein, die freiwillig vorgenommen wurde. Vor allem die daraus gewonnenen Qualifikationen stehen hier im Vordergrund, so dass dieser Mobilitätsnachweis nicht selbst ausgefüllt werden kann, sondern von der jeweiligen Institution, mit der der Auslandsaufenthalt vorgenommen wurde, ausgefüllt werden muss.

  1. Europass Zeugniserläuterung

Zum beruflichen Abschlusszeugnis gibt es dann noch die Zeugniserläuterung. Diese soll genauer vermitteln, welche Kenntnisse hier vermittelt wurden, so dass die Europass Zeugniserläuterung enorm bedeutend ist, wenn Bewerber sich für einen Job im Ausland interessieren.

So erläutert diese Erläuterung potentiellen Arbeitgebern, welche Bereiche der Bewerber in seiner Ausbildung erlernt hat, sowie in welchen Handlungsfeldern diese genau gemacht wurden. So dient dieser Abschnitt als Zusatz zu den offiziellen Abschlüssen, wie Zeugnissen und ist keineswegs ein Ersatz für die Originalzeugnisse.

  1. Europass Diploma Supplement

Auch das sogenannte Diploma Supplement ist lediglich ein Zusatz zum Hochschulabschlusszeugnis. Dieses Formular ist nach einem fertigen Studium bedeutend und soll genauere Kenntnisse darüber vermitteln, welche Kenntnisse und Fähigkeit während des Studiums erworben wurden. Ziel ist es außerdem mit dem Diploma Supplement eine bessere Vergleichbarkeit zwischen EU-Bewerbern mit einem Hochschulabschluss zu erreichen. Wer einen Master- oder Bachelor-Studiengang absolviert hat, erhält das Diploma Supplement in der Regel automatisch.

 

Fazit: Sowohl der Europass Lebenslauf, als auch der Sprachenpass können eigenständig vom Bewerber ausgefüllt, erstellt, sowie abgespeichert bzw. ausgedruckt werden. Die drei anderen Formulare hingegen werden von den jeweiligen zuständigen Einrichtungen ausgestellt. Wissenswert ist außerdem noch dass der Europass keine grundlegende Anforderung darstellt, wenn man sich im Ausland um eine Arbeitsstelle bewerben möchte.

Auch ohne diese Bewerbungsform können Bewerber Erfolg bei ihrer Jobsuche im Ausland haben. Nichts desto trotz steigen die Erfolgschancen aber mit einer Europass Bewerbung unter Umständen enorm. Zumal diese Dokumente außerdem eine große Hilf darstellen können.

Mehr anzeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"